Spoleto

Spoleto

Ist die Region Umbrien auch etwas abgelegen und gebirgig, so ist sie doch keinesfalls unerreichbar und unwegsam, im Gegenteil. Viele sehen in ihr eine Art ideale Synthese aus all den positiven Eigenschaften, die Italien ausmachen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Kunstschätze gehen einher mit einem einzigartigen Landschaftsbild.
Spoleto selbst hat selbstverständlich viel Kultur und Geschichte zu bieten, der besondere Reiz liegt allerdings in den atemberaubenden Naturschönheiten.

Das Stadtgebiet erstreckt sich über bemerkenswerte 350 km² und ist somit das grösste der ganzen Valle Umbra, auch Valle Spoletana genannt. Es besteht zu 11,4% aus Ebene, zu 31,1% aus Hügelland und zu 57,5% aus mittelgebirgigen Höhenzügen, die sich im Süden und Osten des Stadtgebiets erstrecken.

Ursprünge und Geschichte der Stadt

Galleria d'Arte Moderna

Frühe Zeugen
Auf dem Stadtgebiet Spoletos wurden bei Ausgrabungen unter der heutigen Festung „Rocca“ prähistorische Reste gefunden, die mindestens bis ins Bronzezeitalter zurückreichen (Ende XII – X Jh. V. Chr.). Die Funde können heute im Archäologischen Museum besichtigt werden.

Die römische Stadt
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind: Die Stadtmauern (IV-III Jh. v. Chr.), die Porta Romana (III Jh. v. Chr.), das Forum, heute Piazza del Mercato, der römische Tempel (I. Jh. n. Chr.), der Drususbogen (I Jh. n. Chr.), das römische Wohnhaus (I Jh. n. Chr.), vermutlich Haus der Vespasia Polla, Mutter des Kaisers Vespasian, das römische Theater (I Jh. n. Chr.), das man von der Piazza della Libertà aus einsehen kann und das Anfitheater (II Jh. n. Chr.).

Die mittelalterliche Stadt

Das Herzogtum Spoleto, wie auch das Herzogtum Benevent, gehörte zu den Randgebieten des langobardischen Königreiches in Italien. Zu den erhaltenen mittelalterlichen Bauten zählen die S.Primiano Krypta unter der Kirche Santa Maria Assunta und die Krypta des S. Isacco unter der Kirche S. Ansano.
Zu den zahlreichen Bauten aus romanischer Epoche sind vor allem die Kirchen Sant'Eufemia, S. Gregorio Maggiore, SS Giovanni e Paolo, S. Lorenzo (heute Sala Pegasus), S. Ponziano, S.Pietro, S.Paolo Inter Vineas und die Kathedrale Santa Maria Assunta zu nennen.
Zu den weiteren mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten Spoletos zählen die Burg Rocca Albornoziana, das imposante Aquädukt Ponte delle Torri und der Turm Torre dell'Olio.


MUSEEN
Diözesanmuseum mit Sant'Eufemia
Gemeindepinakothek
Das römische Wohnhaus
Archäologisches Museum und römisches Theater
Bürgergalerie der Modernen Kunst
Rocca Albornoziana


KULTUR IN SPOLETO UND UMBRIEN

Seit Jahrzehnten hat sich Umbrien mit seinen zahlreichen, qualitativ hochwertigen kulturellen Initiativen einen internationalen Ruf geschaffen und so kommen alljährlich abertausende von Besuchern aus aller Herren Länder angereist um berühmten Veranstaltungen wie dem Festival dei Due Mondi, der Sagra Musicale Umbra, dem Festival Umbria Jazz oder der internationalen Studienwoche rund ums Hohe Mittelalter beizuwohnen.

Selbstverständlich hat Umbrien noch weit mehr zu bieten, und so finden in nahezu allen Gemeinden historische Stadtfeste statt, bei denen Bürger und Besucher Traditionen und Lebensart vergangener Tage wiederentdecken können. Zu den bekanntesten gehören sicherlich di Corsa dei Ceri (Kerzenlauf) und der Palio della Balestra in Gubbio, das Maifest Calendimaggio in Assisi, das Stadtturnier Giostra della Quintana in Foligno, die Corsa all'Anello (Ringlauf) in Narni und die historische Fronleichnamsprozession in Ovieto.

So ist es den Einwohnern Umbriens gelungen in ihrer Region Fortschritt und Tradition harmonievoll zu verbinden und dem Besucher eine homogene Vielfalt zu bieten.


HISTORISCHES ÜBER DIE REGION

Die Region Umbrien kann auf drei ereignisreiche, geschichtsträchtige Jahrtausende zurückblicken, die sich bestimmend auf die kulturelle Entwicklung ausgewirkt haben.
Bereits im frühen Mittelalter waren die Benediktinerabteien wichtige Zentren zu Erhalt und Pflege der alteingesessenen heidnischen Traditionen und zugleich Wiege der neuen abendländischen christlichen Denkweisen. Waren sie auch vorrangig Hochburgen für Philosophie und Mystik und Zentren der landwirtschaftlichen Produktion, so wurden dennoch auch Künste und Wissenschaften grossgeschrieben.

WEITERE INFORMATIONEN

Es gibt in Umbrien mehr als 100 Sammlungen und permanente Austellungen mit teils sehr kostbaren Objekten, von welchen jedes ein Stück Kunst, Tradition oder Geschichte darstellt und erzählt.

Es muss zwar noch viel getan werden um all diese kleinen lokalen Museen den regionalen Richtlinien anzupassen und um so ihre volle Funktionalität zu gewährleisten, aber die Zahlen sprechen für sich: 30 anerkannte öffentliche Museen mit mehr als 600.000 Besuchern pro Jahr.

Neben der Optimierung der kleinen Museen verfolgt die Region Umbrien aber gleichzeitig noch weiterführende Pläne. Ziel ist es all diese Museen und Sammlungen in Netzwerke zusammen zu schliessen, genauer gesagt ein Netzwerk für die Verwaltung der Einrichtungen von überwiegend lokalem, bürgerlichem Interesse und ein weiteres Netzwerk für die Verwaltung der Museen von touristischem, globalem Interesse. Somit kann das gesamte Territorium am Erhalt des reichen geschichtlichen und kulturellen Vermächtnisses beitragen, und zwar genau am Ort seines jeweiligen Ursprungs.

Our latest special offers,
straight to your inbox

Stay up to date with the latest specials from Base Hotel. Subscribe and save on your next stay.

Continue browsing site

Prenota